Technische Leistungsbeschreibung
Falls Sie auch Groupware-Daten umziehen, beachten Sie statt dieses Dokuments bitte die Technische Leistungsbeschreibung für den Groupware-Umzug

Voraussetzungen

  • Zur Nutzung des audriga E-Mail Umzugsdienstes ist ein aktueller Internetbrowser mit JavaScript-Unterstützung erforderlich.
  • Der E-Mail Umzugsdienst kann zum Umzug oder Backup von einem oder mehreren E-Mail Konten genutzt werden, die von einem Server abgerufen werden können.
  • Die direkt unterstützen Ausgangs- und Zielprovider können auf der Webseite http://umzug.audriga.com eingesehen werden.
  • Der Nutzer kann selbstständig IMAP- und POP3-Server inklusive Port konfigurieren. Diese IMAP- und POP3-Server müssen die jeweiligen Standard vollständig und fehlerfrei unterstützen, damit der audriga Umzugsdienst die Server fehlerfrei ansprechen kann. Damit der Umzug rasch durchgeführt werden kann, muss ein solcher Server mit mind. 10 MBit/s angebunden sein.Für die korrekte Funktionsweise des audriga E-Mail Umzugsdienstes kann jedoch keine Garantie übernommen werden, da bei diesen Servern keine ständige Qualitätskontrolle durchführt werden kann.
  • Zur Sicherung des Betriebs ist das Einrichten von Umzügen auf maximal 50 E-Mail Konten und eine Datenmenge von 100 GB beschränkt. Ein einzelnes E-Mail Konto darf dabei aber die Datenmenge von 10 GB nicht überschreiten. Bitte kontaktieren Sie uns vorab, wenn Sie größere Umzüge durchführen möchten.
  • Standardmäßig ziehen wir aus betrieblichen Gründen keine E-Mails mit einer Datenmenge größer als 64 MB um. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie größere E-Mails umziehen möchten.
  • So genannte “Shared Folder” werden nicht umgezogen.

Funktionsweise

  • Die Verbindungen vom audriga E-Mail Umzugsdienst zum Ausgangs- und Zielprovider sind standardmäßig immer verschlüsselt. Hierbei wird SSL und STARTTLS verwendet. Nur wenn der Ausgangs- oder Zielprovider keine Verschlüsselung unterstützt wird eine unverschlüsselte Verbindung genutzt.
  • Während des Umzugs werden die E-Mails vom Ausgangsprovider zum Zielprovider kopiert. Beim Ausgangsprovider wird dabei nichts verändert.
  • Im E-Mail Konto des Zielproviders werden Ordner und Unterordner entsprechend der Ordnerhierarchie des E-Mail Kontos beim Ausgangsprovider angelegt.
  • Verschiedene Zielprovider beschränken die Anlage von Ordern oder Ordnerhierarchien auf verschiedene Weise (z.B. die Tiefe von Ordnerhierarchien oder die Namen von Ordern wird beschränkt). Sollten Ordner aus dem E-Mail Konto des Ausgangsproviders nicht abgebildet werden können, dann werden diese ausgelassen und der Nutzer wird darüber informiert.
  • E-Mails werden inklusive der Anhänge vom E-Mail Konto des Ausgangsproviders in das E-Mail Konto des Zielproviders kopiert.
  • Beim Umzug werden, sofern dies vom Zielprovider unterstützt wird, die Flags (z.B. Gelesen, Ungelesen, Wichtig) einer E-Mail beibehalten.
  • Liegt eine identische E-Mail in einem Ordner des Ausgangsproviders mehrfach vor, so wird diese nur einmal zum Zielprovider umgezogen. Eine E-Mail wird auch als Duplikat eingestuft und nicht umgezogen, wenn eine identische E-Mail bereits im Ordner beim Zielprovider vorliegt.
  • Ist die Datenmenge einer E-Mail größer, als die Speicherbegrenzung des Zielproviders, so wird die E-Mail nicht umgezogen. Der Nutzer wird über diesen Vorgang informiert.